EIP-Agri Innovation Awards 2024

Unser Vorgängerprojekt „Präzise Kalkung in Brandenburg“ (pH BB) wurde am 7. Mai 2024 in Estoril, Portugal, von einer Experten-Jury zum Sieger in der Kategorie „Digitalisierung“ der EIP-AGRI Innovation Awards 2024 gekürt. In der Kategorie „Digitalisierung“ hatten die EIP-AGRI-Arbeitsgruppen gezeigt, wie intelligente digitale Lösungen die Arbeitsbedingungen für Land- und Forstwirte verbessern, die Rentabilität steigern und gleichzeitig den Umwelt- und Klimaauswirkungen der Land- und Forstwirtschaft entgegenwirken können. In dieser Kategorie konnte sich pH-BB gegen vier weitere nominierte Projekte aus insgesamt 40 Bewerbern als Sieger durchsetzen.

Eric Bönecke (Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau) und Ingmar Schröter (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde) waren bei der Preisverleihung anwesend, um das Projekt zu vertreten und den Preis entgegenzunehmen.

Foto: Leonie Göpel

April 2024: 06. Projekttreffen

Am 10. April 2024 fand das 6. Projekttreffen im Stadt-Campus der HNE in Eberswalde statt. Das Hauptziel dieses Treffens bestand darin, einen umfassenden Überblick über die Arbeitsabläufe zu erhalten. Verschiedene Partner der Tonia OG waren anwesend und präsentierten ihre jeweiligen Themen. Die Präsentationen und das Protokoll sind in der Next-Cloud verfügbar. Zusätzlich wurde das bevorstehende Projekt Bodi vorgestellt. Besonders erfreulich war die Teilnahme von Frau Petschelt und Herrn Hallmann vom MLUK an diesem Treffen.

Das nächste Treffen ist für die 28. oder 29. Kalenderwoche dieses Jahres geplant. Ort und weitere Details werden per E-Mail verschickt und auf unserer Webseite veröffentlicht.

Fotos: Hassan

März 2024: Vermessung der Punkte in Schlagschröter mit dem GPS

Ende März wurden die Punkte im Schröderschlag erneut mit dem Trimble-GPS vermessen, um den Status zu überprüfen und Korrekturen vorzunehmen. Auch die Messungen mit Bodensensoren wurden durchgeführt.

Fotos: Toni & Hassan

März 2024: Nmin-Probenahme

In den letzten Wochen fanden auf unseren acht Versuchsschlägen der teilnehmenden Partnerbetriebe Ökodorf Brodowin, Lawi Petra Philipp, AG Trebbin und Früstenwalde Agrarprodukte die ersten Nmin-Untersuchungen statt. Dafür waren unsere Praktiker Marvin, Golo, Johannes und Toni, ein Kollege von der Landwirtschaftlichen Agrarberatung (Bodo) sowie Hassan (Projektkoordination) auf den Schlägen unterwegs und haben Proben aus den Tiefen 0-30, 30-60 und 60-90 cm genommen und ins Labour geschickt. Die Ergebnisse werden später zur Kalibrierung und Validierung unserer Ertragsmodellierung genutzt.

Fotos: Marvin und Hassan

Februar 2024: Aufbereitung der analysierten Bodenproben

Über den Winter haben wir die im Labor analysierten Bodentextur- und Humusergebnisse von den Messpunkten unserer Versuchsschläge aufbereitet und in ein Datenbankformat gebracht. Mittels sogenannter Pedotransferfunktionen haben wir dann aus diesen Daten außerdem die bodenphysikalischen und -hydrologischen Eigenschaften der Horizonte für die Modellierungen abgeleitet. Diese Eigenschaften bestimmen insbesondere die Wasser- und Nährstoffdynamik in den Profilen (vor allem Stickstoff) und sind daher von besonderer Relevanz für die Bestimmung der Düngermengen. Ingmar (HNE) hat sich außerdem die Mühe gemacht, die Profile und deren Horizontierung graphisch darzustellen (Fotos).

Dezember 2023: 05. Projekttreffen an der HNEE

Am 06.12.2023 wurde das aktuelle Projekttreffen auf dem Stadt Campus der HNE Eberswalde abgehalten. Anwesend waren 14 Partner. Ursprünglich als persönliches Treffen geplant, mussten aufgrund schlechten Wetters einige Teilnehmer absagen, weshalb das Treffen mittels Zoom-Anruf durchgeführt wurde. Es gestaltete sich somit als eine Kombination aus Online- und Präsenzveranstaltung, bei der 10 Teilnehmer persönlich anwesend waren, während 3 online teilnahmen.

Das Hauptziel des Treffens bestand darin, die offenen Punkte des Aktionsplans aus dem vorherigen Treffen zu erörtern sowie die aktuelle Projektsituation und den Fortschritt zu besprechen, um letztendlich Probleme zu identifizieren und Lösungen im Projekt zu erarbeiten. Das nächste Projekttreffen ist für Mitte März geplant.

Fotos: Hassan

Oktober 2023: Einbau der GFK Rohre in Trebbin

Wegen des Pflügens unserer Felder in Trebbin konnte die Punkte für die  Messung nicht gefungden werden. Deshalb wurden am 24.10.2023 die Punkte mit Hilfe von Trimble GPS Gerät gefunden. Anschließend wurden neue Rohre für die kurze PR2- Messung angebracht, die wir als Alternative für die TDR- Messungen verwenden. 

Fotos: Hassan

September 2023: Installation weiterer Zugangsrohre für Bodenfeuchtemessungen

Im September wurden für die Bodenfeuchtemessungen an unseren Referenzprofilen zusätzliche Zugangsrohre für die Profilsonde von Delta-T verbaut. In 0-40 cm (Oberboden) wird die Bodenfeuchte nun auch mit der PR2/4 Profilsonde erfasst. Die Messungen ersetzen zukünftig die mühsamen und verschleißintensiven Messungen mit den Acclima-TDR-Sensoren, die bei Trockenheit und hart werdenden Böden mit hohem Tongehalt keine Bodenfeuchtemessung zu ließen. Mithilfe der neu verbauten Zugangsrohre werden Bodenfeuchteinformationen aus dem Ober- und Unterboden fortan zuverlässig erfasst. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass genügend Daten zur Verfügung stehen, um die Simulationsergebnisse des Wasserhaushaltsmodels (AMBAV) zu validieren. Nach erfolgreicher Anwendung wird das AMBAV Modell verwendet, um den Bodenfeuchtzustand sowie das pflanzenverfügbare Wasser auf Ackerschlägen genau zu erfassen, so dass zukünftig keine zusätzlichen Bodenfeuchtemessungen mehr notwendig sind.

Fotos: Hassan

September 2023: 04. Projekttreffen in Trebbin

Das nächste Projekttreffen fand am 19. September 2023 in Trebbin statt. Es wurde von 12 Tonia-Partnern wahrgenommen. Das Treffen stand ganz im Zeichen des aktuellen Stands der Tonia-Arbeitspakete und der gemeinsamen Diskussion von Problemen.

Fotos: Hassan

Juli 2023: 14th European Conference on Precision Agriculture | Bologna

Diesen Sommer vertraten unsere beiden Projektmitarbeiterinnen Sandra Post (HNE Eberswalde) und Eric Bönecke (IGZ Großbeeren) das TONIA-Projekt sowohl auf der „14th Precision Agriculture Conference“ in Bologna in Italien, als auch auf der Tagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG) 2023 „Boden – Divers & Multifunktional“ in Halle (a. d. Saale), um ihre Ergebnisse mit einem Fachpublikum zu diskutieren. Während Sandra zum Thema Sensordatenfussion für die Phosphorvorhersage („Improving estimates of plant-available phosphorus through sensor data fusion at field scale“) sprach, thematisierte Eric das Problem der Managamentzonenbildung für landwirtschaftliche Flächen (“Yield and texture based management zones in a heterogeneous Old Morainic landscape“). Weitere Informationen zu ihren sowie anderen Veröffentlichungen sind in der Rubrik „Publikationen und Veröffentlichungen“ auf dieser Website verfügbar.“ Mit diesem Ansatz leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Bodenkunde und Agrarforschung damit unsere Erkenntnisse der wissenschaftlichen Gemeinschaft zugänglich gemacht werden.

Fotos: Sandra & Eric

Juli 2023: Kalibrierungs- und Validierung des Messsystem

Juni 2023: 03. Projekttreffen in Beerfelde

Am 21. Juni 2023 fand ein Projekttreffen in Beerfelde statt, bei dem das Hauptziel darin bestand, die Daten des PR2 und des TDR miteinander abzugleichen. Zu diesem Zweck wurden drei Punkte in Beerfelde ausgewählt, an denen die Daten überprüft wurden. Die PR2-Sonden von Brodowin, Trebbin und Beerfelde sowie das TDR in Beerfelde wurden dabei verwendet.
 

Fotos: Hassan